Freizeitsport Männer

Trainingzeiten

Gymnastik: Montag 18:30 Uhr – 19:30 Uhr

Radtour (Sommer): Freitag 15:00 Uhr

Radtour (Winter): Freitag 14:00 Uhr

Trainingsort

Gymnastik: Sporthalle Sande Sennelagerstraße

Radtour: Treffen an der Mehrzweckhalle Sande Sennelagerstraße

Ansprechpartner

Heinrich-Josef Hülsmann

freizeitsport-maenner@sv-sande.de

Die Freizeitsport-Abteilung wurde im Jahre 1973 gegründet. Sie zählt heute 25 aktive Mitglieder. Viele der Gründungsmitglieder sind dem Verein und unserer Abteilung bis heute treu geblieben.

Unter unserem langjährigen Übungsleiter Bruno Oldenburg entstand eine sportlich vielseitig interessierte Gruppe und eine lebendige Gruppenatmosphäre. Besonders das lockere Training kommt bei der Gruppe nicht mehr ganz so junger Teilnehmer gut an. Die Bandbreite des Alters unserer Aktiven geht von 50 bis über 75 Jahre, wobei die etwas älteren Teilnehmer den Jüngeren in keinster Weise sportlich nachstehen.

Unser Übungsabend findet über den Winter und bei schlechtem Wetter in der Mehrzweckhalle statt. Im Februar, wenn unsere Frauen zum Frauenkarneval gehen, wird bei uns die Mitgliederversammlung durchgeführt. In gemütlichem Rahmen wird das vergangene Jahr abgeschlossen und die Termine für das laufende Jahr werden vereinbart.

Im Frühsommer starten die ersten Aktivitäten für das Sportabzeichen, was zusammen mit den Damen der Gymnastikgruppen regelmäßig in Angriff genommen wird. Wir beginnen mit dem Standweitsprung. Über den 50-Meter-Lauf, das Kugelstoßen und das 20-km-Fahrradfahren geht es dann weiter bis zum Schwimmen über 200 m. Abweichungen auf andere Disziplinen sind dabei zulässig.

Damit wir für die kommende mehrtägige Fahrradtour und für das Fahrradfahren beim Sportabzeichen gerüstet sind, wird ab dem Frühjahr bei schönem Wetter das Radfahren trainiert. Nach einer Fahrradrunde von etwa 20 km Länge erfolgt dann oft bei einem unserer Mitglieder der Ausklang bei Gegrilltem und einer oder zuweilen auch mehreren Flaschen Bier. Es darf dabei aber auch Nichtalkoholisches konsumiert werden. Da sind wir tolerant.